Der Verein Bergbaumuseum Grube Anna e.V.
Der industrielle Steinkohlenbergbau hat über 150 Jahre das Gesicht der Aachen - Südlimburger Region geprägt und das Leben seiner Menschen bestimmt. Das ist eine Regionalgeschicht, deren Spuren mit der Schließung der Gruben schnell verschwindet.
Deshalb gründete sich 1986 der Verein "Bergbaumuseum Wurmrevier". Um die Überreste zu sichern und zu bewahren und um die Arbeits- und Alltagskultur dieser Epoche zu erforschen und zu dokumentieren.

Seither hat sich der Verein zu einer Bürgerbewegung entwickelt und zählt heute über 700 Mitglieder.

Aufgaben des Vereins
Eine der wichtigen Aufgaben des Vereins wurde erreicht: Ein Teil des kulturellen Erbes aus der Zeit des Bergbaus in Alsdorf konnte gerettet und der Nachwelt erhalten werden. Die erhaltenen Gebäude der Grube Anna 2 sind ein beredtes Beispiel für diese Bestrebungen. Von den ursprünglichen Plänen, eine durch den Verein betriebenes Museum zur regionalen Montangeschichte zu errichten, musste Abschied genommen werden. Dennoch setzt sich der Verein mit seinen unterschiedlichen Arbeitskreisen dafür ein, auch weiterhin das Erbe der Bergbauvergangenheit zu bewahren. Dazu erscheinen in unregelmäßigen Abständen größere Publikationen in Buchform und zweimal jährlich erscheint das Vereinsorgan "Glückauf" mit wissenschaftlichen Beiträgen rund um das Thema Bergbau und Energie sowie mit aktuellen Informationen über die Vereinsaktivitäten.

 

 

Vorstand

Arbeistkreise

Mitglied werden

Startseite